Fechtclub Kassel e.V.

Ferientraining

Drucken PDF

Liebe Fechterinnen und Fechter,

In den Sommerferien findet in den ersten 3 Wochen KEIN Training statt. Ab dem 26. Juli findet dann das übliche Ferientraining statt. Mittwochs ab 19 Uhr für alle FechterInnen ab B-Jugend.

 

Mit Fechtergruß

Marcel Ansorge

Erfolgreiche Teilnahme der Fechter des Fechtclub Kassel bei den 14. Senioren – Europameisterschaften in Chiavari - Italien

Drucken PDF

4 Tage lang kämpften 470 Startern aus 36 Nationen in 5 Altersklassen um die Europameister - Titel im italienischen Chiavari.

Die deutschen Senioren gewannen  mit 20 Medaillen in der Nationenwertung Platz 2 nach Italien mit 22 Medaillen.

Dr. Anne Marie Richter erkämpfte sich mit dem Degen bei 21 Konkurrentinnen Platz10 für die Direktausscheidung. Nach einem 10:5 Sieg gegen Janka Wohlfahrt , erreichte sie dann mit Platz 8 in der Finalrunde eine sehr erfolgreiche Platzierung. Danach verlor sie gegen die Silbermedaillensiegerin aus Wolfsburg, Bärbel Gorius mit 5:10.

Dr. Michael Richter mit 4 Siegen Rundenbester und fand sich bei 63  Konkurrenten auf Platz 11 der KO - Runde gesetzt. Nach Freilos musste Richter sich aber dem Franzosen Morel-Marechal mit 5:10 geschlagen geben. Mit Platz 20 landete er im ersten Drittel der europäischen Rangliste.

Gleich am ersten Tag erfüllte sich Franz Hirt seine persönliche Vorgabe von einem Medaillengewinn mit dem Säbel. Mit 3 Siegen, u. a. mit einem 5:4 Sieg gegen den neuen Europameister Gari Afdantilov (RUS)  in der Setzrunde erreichte Hirt Platz 3 in der Setzliste für die KO – Runde. Im Halbfinale verlor dann Hirt gegen den Engländer Osbaldeston und gewann die Bronzemedaille.

Franz Hirt erreichte mit dem Florett mit 2 Setzrundensiegen  Platz 19 der Ko –Setzrunde. Er  gewann wieder nach Freilos gegen Capelli 10:6 und erreichte  Platz 6  in der Gesamtplatzierung. 

Mit seiner 3.Waffe dem Degen reichten 3 Siege in der Setzrunde für Platz 10 bei 63 Konkurrenten. Nach einer 7:10 Niederlage im Halbfinale gegen den neuen deutschen  Europameister Dieter Hecke, konnte Hirt seine 2. Bronzemedaille gewinnen.

Teilnehmerbild von links nach rechts:

Franz Hirt, Dr. Anne Marie Richter, Dr. Michael Richter

 

Degenmannschaft wieder im Pokalfinale

Drucken PDF

Mit einem überraschend deutlichen Sieg gegen die TG Dörnigheim sind die Kasseler Degenfechter erneut in das Finale des Deutschlandpokals eingezogen. In der Besetzung Lukas Dahlhaus, Olaf Dellit, Niklas Riemann und Leo Dermitchev siegte der Fechtclub Kassel (FCK) in der Vorschlussrunde mit 45:31 Treffern.

Im ersten Gefecht war Dörnigheim mit dem erfahrenen Tristan Förster noch mit 5:2 in Führung gegangen, doch Lukas Dahlhaus (FCK) drehte das nächste Gefecht dann zum 10:7. Von da ab gab Kassel die Führung nicht mehr aus der Hand, sondern baute sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Stück für Stück aus, bis es schließlich der deutliche Sieg wurde.

Unter 107 gemeldeten Mannschaften ist dem FCK damit erneut der Einzug ins Finale der acht besten Teams gelungen, das im Juni in Mainz ausgefochten wird. Im vergangenen Jahr waren die Kasseler in Stralsund Sechster geworden, die bisher beste Pokalplatzierung für den FCK war ein 4. Platz.

Verhaltener Auftakt und fulminantes Ende - FCK-Degenfechter zeigen alle Facetten des Turnierfechtens bei den Hessischen Schüler- und Jugendmeisterschaften in Königstein

Drucken PDF

Manchmal tut Fechten weh (Nein, nicht die blauen Flecken...). Wenn sich im KO Vereinskameraden rauswerfen müssen, wenn der berühmte eine Treffer das Turnierende markiert oder wenn es einfach mal überhaupt nicht rund läuft. Aber wenn Athleten über sich hinauswachsen und überraschende Erfolge erringen, dann ist Fechten wieder der schönste Sport überhaupt. Beide Seiten erlebten Fechterinnen und Fechter des FCK Ende März bei den Hessischen Jugendmeisterschaften in Königsstein. Insgesamt gingen sieben Medaillen an den FCK, insbesondere die Damen erwiesen sich als stark.

Etwas verhalten zunächst der Start am Samstag. In starken Jahrgängen und teils sehr engen Gefechten der älteren weiblichen B-Jugend errangen Elisa Süvern und Tamina Otto gute fünfte und sechste Plätze, Charlotte Schwarzer erkämpfte mit Bronze im jüngeren B-Jugend-Jahrgang einen ersten Podestplatz.

Mit viel  - zum Teil auch selbstgemachtem -  Druck kämpften alle Starter und insbesondere die Favoriten in der stark besetzten männlichen B-Jugend. Moritz Kleesiek, nach sehr starker Vorrunde und einigen souveränen KO-Gefechten von Jan Methe zunächst mit 10:9 in den Hoffnungslauf geschickt, verlor komplett den Rhythmus und beendete das Turnier nach einer weiteren 9:10 Niederlage unglücklich als Neunter. Jan scheiterte am späteren Meister David Dergay (FC Offenbach) und kam auf Rang 7.

Deutlich bergauf ging es dann am Sonntag. Jeweils in den jüngsten Jahrgängen regnete es Medaillen: Hessenmeisterin wurde Ida Schröder und Bronze ging an Sophia Frank(JG07). Ein weiterer Meistertitel ging an Mathilda Lauerwald,  Bronze wiederum an Allegra Blumenstein (JG06), ebenfalls mit Bronze belohnten sich Felicitas Röhrig (JG05) und Charlotte Schwarzer (JG04).

Weiterlesen...

Frankfurt bleibt ein gutes Pflaster für Kasseler Degenfechter: Zwei Bembeltrophäen gehen an den Fechtclub Kassel

Drucken PDF

„Als Bembel wird eine dickbauchige Steinzeugkanne bezeichnet, die in südhessischen Gaststätten zum Ausschenken von  Apfelwein benutzt wird.“ (Wikipedia) Auch für Degenfechter hat der „Kleine und Große Frankfurter Bembel“ eine Bedeutung, handelt es sich dabei doch um zwei hochkarätig besetzte und traditionsreiche Jugend- und Aktiventurniere, welche am vergangenen Wochenende erstmals unter der Ägide der neugegründeten Fechtabteilung von Eintracht Frankfurt ausgerichtet wurden und einmal mehr ambitionierte Fechter aus dem gesamten Bundesgebiet anzogen.

Auch der Fechtclub Kassel konnte in der Vergangenheit immer wieder in Frankfurt punkten und reiste mit einem großen Starterfeld aus jungen wilden Rookies und alten Turnierhasen (vornehmlich aus der Talentförder- und Perspektivgruppe) in die Mainmetropole, um an zurückliegende Bembel-Erfolge anzuknüpfen.

Den Anfang machten am Samstag die weiblichen Aktiven, die weiblichen Schülerjahrgänge sowie die B-Jugend.

Weiterlesen...