Fechtclub Kassel e.V.

Kasseler Fechter holen 6. Platz bei Pokalfinale

Drucken PDF

Stralsund. Lospech hatten die Kasseler Degenfechter zum Auftakt des Deutschlandpokalfinals, das in Stralsund ausgetragen wurde. Unter 104 gemeldeten Teams hatte sich der Fechtclub  Kassel (FCK) für das Kräftemessen der besten acht qualifiziert

Der erste Gegner war durch das unglückliche Los das Team aus der Fechthochburg Heidenheim, das mit Wolfgang Reich und Tilman Fetzer gleich zwei frühere deutsche Meister in seinen Reihen hatte. So schaffte es der FCK trotz einer zwischenzeitlichen Aufholjagd durch Florian Nemenz nicht, den Anschluss zu halten. Heidenheim gewann  verdient mit 45:30 Treffern und Kassel war aus dem Rennen um die Medaillen.

Im nächsten Kampf gelang Thorsten Mehring, Florian Nemenz, Lukas Dahlhaus und Olaf Dellit aber eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen den starken SC Berlin. Die Fechter aus der Hauptstadt hatten sich zwischenzeitlich einen 30:26-Vorsprung erfochten, bevor es Mehring und Dellit mit zwei deutlichen Siegen gelang, das Blatt zu wenden. Dahlhaus brachte den Vorsprung ins Ziel; am Ende hieß es 45:42 für Kassel.

Im letzten Kampf ging es nun noch um Platz 5 oder 6. Gegen die TSG Reutlingen war beim FCK dann aber sichtlich die Luft raus, das Resultat war eine deutliche 26:45-Schlappe. Für die Kasseler Fechter bedeutete das den 6. Platz.

Der Deutschlandpokal wird in seiner sportlichen Bedeutung mit der 2. Fußball-Bundesliga verglichen.

 

 

Marta Seibel erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften

Drucken PDF

Wuppertal Mit einem hervorragenden 21. Platz von 97 Teilnehmerinnen kehrt Marta Seibel von den Deutschen Meisterschaften Damendegen der Altersklasse A-Jugend aus Wuppertal zurück. Bereits in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse der 15 – 17-jährigen Fechterinnen zeigte das Kasseler Fechttalent in dem Turnier keine Angst vor großen Namen und konnte in der Vorrunde 4 von 5 Gefechten mit konzentrierter Leistung gewinnen. In der anschließenden Direktausscheidung schlug sie erstmalig Carolina Schumacher (Leverkusen), eine Fechterin aus dem Perspektivkader des Deutschen Fechterbundes, mit 15 : 12 Treffern. Im folgenden Gefecht fand sie leider in Lilia Carducci ihre Meisterin, nach frühem Rückstand musste Marta Seibel mit hohem Risiko fechten, was ihre Gegnerin routiniert zu ihrem Vorteil zu nutzen wusste und verlor am Ende mit 8 : 15 Treffern. Fechtmeister Daniel von der Ahé zeigte sich äußerst zufrieden mit der Leistung seines Schützlings und lobte besonders ihre taktische Stärke an diesem Turniertag. Den deutschen Meistertitel sicherte sich Adriana Friederich vom OFC Bonn.

Dank für die Unterstützung bei der Generalreingung!

Drucken PDF

Die Hallenbeauftragte, Renate, bedankt sich bei den 19 HelferInnen für die Generalreinigung unserer Fechthalle und Clubräume - merci: Marc Wegner, Iris Thies- Buhl, Maria Graf, Paul Spiers, Florian und Urs Frohnes, Thorsten Mehring, Florian Nemenz, Walery Zenzin, Max und Susanne Weiler, Emilija und Suzanne Oljaca, Patricia und Jörg Schulenburg, sowie Florentina und Sophie Johanson.

Weiter Putztermine: 04/06, 09/07, 24/09, 05/11 und 03/12/2016 immer um 10:00Uhr - wir freuen uns auf rege Unterstützung :-) !

Sieg im Deutschlandpokal Herrendegen

Drucken PDF

Nach einjähriger Pause haben sich unsere Degenfechter erneut ins Finale des Deutschlandpokals vorgekämpft. In der Viertrunden-Begegnung gegen den thüringischen MTV Saalfeld gelang dem Fechtclub Kassel (FCK) mit Lukas Dahlhaus, Olaf Dellit, Thorsten Mehring und Florian Nemenz ein 45:36-Erfolg.

Nach einem Sieg hatte es zunächst nicht ausgesehen, denn Saalfeld ging gleich im ersten Gefecht mit 5:2 in Führung und baute den Vorsprung bis auf 20:15 Treffer aus. Die Wende kam mit Lukas Dahlhaus, der gegen Anton Rein fulminant bis zum 25:25 kämpfte. Mit einer konzentrierten Leistung vergrößerten Thorsten Mehring und Florian Nemenz, der eine sehr konstante Pokalsaison ficht, den Abstand bis zum deutlichen 45:36.

Damit zieht der FCK ins Finale der besten acht Mannschaften ein, das im Juni in Stralsund ausgetragen wird. 104 Teams hatten für den Degenwettbewerb gemeldet. Der Deutschlandpokal wird in seiner sportlichen Bedeutung mit der 2. Fußball-Bundesliga verglichen. (ode)

FCK-Mannschaft Lukas, Olaf, Thorsten und Florian

Große Erfolge bei den 44. Deutschen Senioren-Meisterschaften in Bad Dürkheim

Drucken PDF

Erfolgreich mit dem 2. Platz: Anne Marie RichterDer Gewinn von 2 Medaillen musste bei 350 Teilnehmer  an den Meisterschaften erkämpft werden. Gleichzeitig war diese Meisterschaft Qualifikationsturnier für die Senioren - WM 2016 im Oktober in Stralsund.

Mit dem Degen erfocht sich Dr. Anne Marie Richter mit 3 Vorrundensiegen in der Setzliste Platz 3 für die KO - Runden: Dort besiegte sie Christina Wäckerle- Kleinheitz (ETSV Offenburg) mit 10:8 im Viertelfinale und konnte im Halbfinale die mehrfache Europa- und Weltmeisterin Brigitte Greunke (TV Waldshut) in einem hinreißenden Gefecht 10:9 besiegen. Im Finale unterlag Dr. Richter dann mit 6:10 gegen Bärbel Gorius (VFL Wolfsburg) und nahm feudestrahlend die Silbermedaille als Vizemeisterin entgegen.

Franz Hirt erkämpfte mit dem Florett die Bronzemedaille, nach 3 Vorrundensiegen, einem 10:6 Sieg im Viertelfinale gegen Georg Endt (TV Gütersloh). Mit dem Säbel erkämpfte sich Hirt mit 4 Vorrundensiegen und Platz 5 weitere wertvolle WM - Ranglistenpunkte.

Damit sind Dr. Anne Marie Richter mit dem Degen und Franz Hirt mit Florett und Säbel heiße Anwärter für die Teilnahme an den Senioren- Welmeisterschaften.